Ihr Wegweiser für
industrielle Netzwerke

Conformance Classes (Konformitätsklassen)

Profinet IO ist ein auf Performance optimiertes Kommunikationssystem mit einer Vielzahl an Funktionen und Optionen. Da nicht immer der komplette Funktionsumfang in jeder Automatisierungsanlage benötigt wird, ist Profinet IO hinsichtlich der unterstützten Funktionalität kaskadierbar.

Die Profibus Nutzerorganisation hat deshalb den Profinet-Funktionsumfang in Conformance Classes (CC) eingeteilt. Ziel ist es, die Anwendung von Profinet IO zu vereinfachen und dem Anlagenbetreiber eine einfache Auswahl von Feldgeräten und Buskomponenten mit eindeutig definierten Mindesteigenschaften zu erleichtern.

Es wurden die Mindestanforderungen für 3 Conformance Classes (CC-A, CC-B, CC-C) aus der Sicht des Anlagenbetreibers definiert. Neben den drei Applikationsklassen wurden zusätzliche Festlegungen für

  • Gerätetypen,
  • Art der Kommunikation,
  • das verwendete Übertragungsmedium und
  • Redundanzverhalten getroffen.

Durch diese Festlegung ist die Interoperabilität in einer Automatisierungsanlage hinsichtlich des Funktionsumfangs und der Leistungsparameter gewährleistet. Der Anlagenbetreiber hat den Vorteil, dass er sich bei der Auswahl der einsetzbaren Komponenten nur für eine, zu seiner Anlage passende Conformance Class entscheiden muss, ohne sich um weitere Details zu kümmern. Er kann sicher sein, dass innerhalb der gewählten Conformance Class alle Feldgeräte dieselben Mindestanforderungen erfüllen.

Eigenschaften eines Profinet IO-Device:

Conformance Classes

Conformance Class A (CC-A)

Nutzung der Infrastruktur eines bestehenden Ethernet-Netzwerkes inklusive Integration der Profinet-Basisfunktionalität. Alle IT-Services können uneingeschränkt eingesetzt werden. Typische Anwendungen findet man beispielsweise in der Fertigungstechnik, Gebäudeautomation oder der Prozessautomatisierung. Wireless-Kommunikation ist nur in dieser Klasse möglich.

Conformance Class B (CC-B)

Zusätzlich zur Klasse A ermöglicht der Funktionsumfang der CC-B einen einfachen und komfortablen Gerätetausch ohne Engineering-Tool. Zur Erhöhung der Datensicherheit ist ein Medienredundanzprotokoll für TCP(UDP)/IP-Daten integriert. Feldgeräte in der CC-B haben einen integrierten 2-Port-Switch. Typische Anwendungen findet man beispielsweise in Automatisierungsanlagen mit überlagerter Maschinensteuerung bei eher geringen Ansprüchen an einen deterministischen Datenzyklus.

Conformance Class C (CC-C)

Zusätzlich zur CC-B ermöglicht der Funktionsumfang der CC-C die hochgenaue, deterministische Datenübertragung inklusive taktsynchroner Anwendungen. Die integrierte Medienredundanz ermöglicht die stoßfreie Umschaltung des I/O-Datenverkehrs im Fehlerfall. Typische Anwendungen findet man beispielsweise im Bereich Motion Control.

Weitere Informationen finden Sie auf www.profibus.com