Ihr Wegweiser für
industrielle Netzwerke

Eigenentwicklung einer Busschnittstelle

Für die Eigenentwicklung einer internen Feldbusschnittstelle kann der Gerätehersteller bei nahezu allen Systemen auf vorgefertigte Technologiekomponenten (Protokollsoftware, Protokollchips) zurückgreifen. Glücklicherweise braucht heute niemand mehr alle Festlegungen einer Busnorm in eigene Programme umzusetzen. Zum richtigen Gelingen bedarf es dennoch vieler Dinge:

  • Gute Kenntnisse über analoge und digitale Schaltungstechnik
  • Detailwissen über das jeweilige Feldbussystem
  • Entwicklungsumgebung mit dem jeweils erforderlichen Compiler und Debugger
  • Erfahrung bei der richtigen Ausführung der Potenzialtrennung und Schirmableitung
  • Geeignete Protokollsoftware und zugehörige Protokollchips
  • Protokollmonitor und Bustester
  • Feldbus-Master als Kommunikationspartner
  • Konformitätstestsoftware
  • Projektierungstool
  • Editor für die Erstellung der Gerätebeschreibungsdateien

Sind diese Voraussetzungen gegeben, kann das eigentliche Entwicklungsprojekt durchgeführt werden. Erfahrungsgemäß wird die Entwicklungszeit je nach Komplexität des zu realisierenden Bussystems etwa 3 bis 6 Monate betragen. Nach Abschluss der eigentlichen Entwicklungsarbeiten ist noch die Durchführung der CE- und UL-Prüfung sowie der Feldbus-Konformitätstest bei einem akkreditieren Prüflabor erforderlich. Zu beachten ist, dass diese Aufwendungen für jeden zu unterstützenden Feldbus separat – also nicht nur einmal, sondern mehrfach - durchgeführt werden müssen.