Ihr Wegweiser für
industrielle Netzwerke

AS-Interface: Topologie

Bezüglich der Topologie bestehen bei AS-Interface praktisch keine Einschränkungen. Es sind Bus-, Stern-, Ring- und Baumstrukturen realisierbar. Darüber hinaus kann an jeder Stelle des Busses ein neues Segment begonnen werden.

Bei einer Vernetzung mit AS-Interface können fast alle Kabelarten verwendet werden – ungeschirmt, unverdrillt ohne besondere Anforderungen, spezielle Buskabel sind daher nicht notwendig.

Von Vorteil ist jedoch die Verwendung des gelben AS-Interface-Kabels, da dieses viele Vorteile in der Kontaktierung und Anschlusstechnik bietet. Dieses Kabel ist eine kodierte und somit verpolsicher anschließbare Flachleitung, an dem die Slaves oder passive Module an beliebiger Stelle über eine einfache Durchdringungstechnik (Piercing Technologie) angeschlossen werden können.

Dieses Kabel ist selbstheilend, d.h. nach Entfernen der Anschlussmodule ist die Schutzart IP67 wieder gegeben.

Das macht die Möglichkeiten der Verkabelung und des Anschlusses der Busteilnehmer unschlagbar einfach gegenüber praktisch allen anderen Bussystemen.